vernetzte-er.de

Wettbewerb für Schule

Umwelt, Entwicklung und Wirtschaft sind eng verknüpft - Schüler sollen Zusammenhänge erkennen

Jugendliche an eine komplexer werdende Welt mit zahlreichen und wachsenden globalen Herausforderungen heranzuführen, ist das Ziel des Schul-Wettbewerbs „vernetzte-er.de".

Wie hängen die Bereiche "Umwelt", "Entwicklung" und "Wirtschaft" zusammen?
Der Wettbewerb stellt die Aufgabe, mehrere Themen aus den drei Bereichen zu erarbeiten und miteinander zu verbinden. vernetzte-er.de will damit Schülerinnen und Schüler motivieren, sich komplexen globalen Themen zu stellen, die ihre Zukunft prägen werden: Umweltfragen, Erderwärmung, Rohstoff- und Energiemangel, Armut und Nahrungsmittelknappheit sowie weitere Entwicklungs- und Wirtschaftsfragen. Wichtig dabei ist immer auch die Frage, ob und welche Aspekte unseres eigenen Lebensstils in Deutschland Auswirkungen auf diese Situationen haben.
Ihnen winken Preise im Gesamtwert von 20.000 Euro. Einsendeschluss ist der 15. April 2011.

Im besten Fall erarbeiten die Schülerinnen und Schüler auch, welche Veränderungen bei uns notwendig sind, um zu einer nachhaltigeren und zukunftsfähigeren Welt beizutragen - denn dies werden die Perspektiven der kommenden Generationen sein.

Die Schülerinnen und Schüler bringen ihre Ergebnisse in eine informative oder / und künstlerische Medienform.

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Schauspieler Dietmar Bär und der 15-jährige Schüler Felix Bröckling (v.r.n.l.) stellen den Wettbewerb am Kölner Friedrich-Wilhelm-Gymnasium vorHannelore Kraft als Schirmherrin, und der bekannte Kölner "Tatort"-Schauspieler Dietmar Bär als Vertreter der Veranstalter gaben bei einer Pressekonferenz im Dezember den „Kick-off" für den bundesweiten Wettbewerb. Sie hoffen, möglichst viele Schulen auch über NRW hinaus zu einer Teilnahme zu bewegen.

 

Verantwortung übernehmen
Schirmherrin Kraft: „Mir ist wichtig, dass wir diese Überlebensfragen der Menschheit ernst nehmen, ohne darüber in Resignation und Pessimismus zu verfallen. Wir dürfen weder wegschauen noch verzweifeln. Es geht vielmehr darum, Kinder und Jugendliche zu bestärken und zu befähigen, die globalen Herausforderungen zu erkennen, sich ihnen zu stellen und gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Die Leitbegriffe dafür sind Nachhaltigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Solidarität. Mir liegt auch ganz persönlich sehr am Herzen, dass junge Menschen in Deutschland Verantwortung für unsere Eine Welt übernehmen. Das möchte ich mit meiner Schirmherrschaft für ‚vernetzte-er.de' ausdrücklich unterstreichen."

Schauspieler Dietmar Bär: „Unser Tatort-Verein organisiert mit seinen Partnern hier in Deutschland Bildungsprojekte, weil wir ein Verständnis für die Situation in anderen Ländern der Welt herstellen wollen. Es geht uns auch um ein Bewusstsein für unsere Verantwortung und die Auswirkungen unseres Lebensstils."

Er berichtete beispielhaft von der Bedrohung des philippinischen Regenwaldes durch Rohstoff-Abbau und stellte die Frage, ob man den wirklichen Preis beispielsweise für jährlich neue Handys überhaupt kennt: „Ich habe die Ureinwohner vom Volk der Aeta besucht. Ich habe gesehen, wie wichtig eine intakte Natur für das Überleben dieser Menschen ist. Für unsere Elektronik-Geräte wird dort die Natur zerstört. Die Aeta bauen Mangos an, die über den Fairen Handel nach Deutschland kommen und ihnen ein gutes Auskommen ermöglichen. Allein an diesem Beispiel kann man sehen, wie wir hier Verantwortung übernehmen können und wirksam die Landflucht dieser Menschen in die Städte verhindern." Der prominente Kommissar-Darsteller erläuterte, dass ein einzelner Mangobaum genügend Früchte trägt, um die Schulkosten für zwei Kinder zu finanzieren.

Ausgezeichnet von der UNESCO
Der Schul-Wettbewerb vernetzte-er.de wurde im November 2010 von der UNESCO als Offizieller Beitrag zur Weltdekade der Vereinten Nationen 2005-2014 „Bildung für Nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet.

Der Wettbewerb richtet sich an Schüler der Klassen 7 bis 13. Interessierte Schulklassen haben bis zu den Osterferien 2011 Zeit, einen Beitrag zu erarbeiten und einzureichen. Den Gewinnern winken Sach- und Geldpreise im Gesamtwert von 20.000 Euro.

Für das Projekt entstand ein umfangreiches Medienpaket mit einem hochwertigen Materialband, dem Internet-Auftritt www.vernetzte-er.de sowie etlichen für das Projekt eigens hergestellten Interview-Videos, die der Kölner Schüler Felix Bröckling mit zahlreichen philippinischen Gesprächspartnern führte. Das Material und die Wettbewerbsunterlagen können unter projektbuero@vernetzte-er.de angefordert werden.

Der Wettbewerb wird vom Kölner Tatort-Verein, vom philippinenbüro e.V. in Essen, der Konferenz der Landesfilmdienste e.V.in Bonn, der Fairhandelsgenossenschaft dwp eG in Ravensburg sowie der Kinderschutzstiftung PREDA in Olongapo / Philippinen organisiert.

Er wird finanziell unterstützt von (alphab.): Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Evangelischer Entwicklungsdienst, InWEnt aus Mitteln des BMZ, Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt:
Vernetzte Erde
c/o Tatort - Straßen der Welt e.V.
Boisseréestr. 3
50674 Köln
Tel.: 0221 / 9 123 045
Fax: 0221 / 9 123 044
projektbuero@vernetzte-er.de

Ansprechpartner/innen in der Geschäftsstelle sind:
Ulrike Thönniges, Claudia Weigand, Martin Block