Die Faire Woche

Aktionswoche zur Förderung des fairen Handels

Der Faire Handel gewinnt in Deutschland an Bedeutung – immer mehr Menschen interessieren sich für Produktionsbedingungen von Produkten und wünschen sich gerechte, soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen. Gleichzeitig achten beim tatsächlichen Einkauf immer noch zu wenige Menschen darauf, welche Produkte fair gehandelt sind – die Marktanteile liegen bei den meisten Produktgruppen weiterhin unter zwei Prozent.

Um das Wissen über fair gehandelte Produkte und die Hintergründe des Fairen Handels zu erhöhen und den Fairen Handel erlebbar zu machen, wurde 2001 die erste Faire Woche veranstaltet. Mittlerweile hat sich die Faire Woche etabliert als ein bundesweiter, 14-tägiger Aktionszeitraum rund um das Thema Fairer Handel. Sie ist damit die größte gemeinsame Kampagne der Fair-Handels-Akteure in Deutschland. Jedes Jahr Ende September beteiligen sich Weltläden, Aktionsgruppen, Kirchengemeinden, Supermärkte, Kantinen und Einzelpersonen mit vielfältigen Veranstaltungen daran, den Fairen Handel in Deutschland stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und die Menschen vom Kauf fair gehandelter Produkte zu überzeugen.

Die gemeinsame Kampagnenwebsite www.fairewoche.de informiert sowohl die Aktiven als auch Interessierte über stattfindende Veranstaltungen, bietet Ideen und Tipps, eine Materialbestellung und vieles mehr.

2010 stand die Faire Woche unter dem Motto „Fair schmeckt mir!“ und rief insbesondere Gastronomiebetriebe dazu auf, sich zu beteiligen und fair gehandelte Produkte ins Sortiment zu nehmen: Mit Erfolg – an über 800 Terminen konnten Gäste in Restaurants, Cafés, Kantinen, Mensen und Bäckereien Gerichte und Getränke mit fair gehandelten Zutaten genießen. Auch zahlreiche Spitzenköche beteiligten sich.

Insgesamt fanden zwischen dem 13. und dem 26. September 2010 über 1.500 teils mehrtägige Veranstaltungen zum Fairen Handel statt. Viele Gruppen folgten einem Aufruf des Weltladen-Dachverbands, das Wort „FAIR“ zu stellen und von oben zu fotografieren. Rund 100 Veranstaltungen gab es zum „Fairtrade-Saft-Aktionstag“ von TransFair e.V. Es gab Radtouren, Stadtrallyes, Verkostungs- und Informationsstände, Vorträge...

Besondere Highlights sind jedes Jahr die Besuche der Vertreter von Produzentengruppen. 2010 reisten fünf Gäste aus Brasilien, Costa Rica, Ecuador, Guatemala und Kenia durch Deutschland und berichteten auf rund 90 Veranstaltungen aus erster Hand von den positiven Auswirkungen des Fairen Handels auf ihre Organisationen und Gemeinden.

Einen Einblick in die Vielfalt der Aktivitäten bietet die Online-Dokumentation auf www.fairewoche.de/die-faire-woche/dokumentation-2010/aktionen.

 

Ausblick

Auch für 2011 rufen die Koordinatoren zur Teilnahme an der Fairen Woche auf: Sie findet vom 16.bis 30. September statt. Motto und Schwerpunkt werden Anfang 2011 auf der Website bekannt gegeben. Interessierte können sich für den Faire-Woche-Newsletter anmelden und erfahren so alle Neuigkeiten: www.fairewoche.de/service/newsletter.

 

Hintergrund

Veranstalter der Fairen Woche ist das Forum Fairer Handel (www.forum-fairer-handel.de), das Netzwerk der Fair-Handels-Akteure in Deutschland. Finanziert wird sie zum großen Teil aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung; darüber hinaus beteiligen sich das bischöfliche Hilfswerk Misereor sowie der Evangelische Entwicklungsdienst/Brot für die Welt an der Finanzierung der Fairen Woche.

Der Faire Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Als effektives Instrument der Armutsbekämpfung und wirksame Hilfe zur Selbsthilfe verfolgt er eine entwicklungspolitische Zielsetzung. Zahlreiche unabhängige Wirkungsstudien belegen die positiven Wirkungen des Fairen Handels für die Beteiligten Produzentenorganisationen und ganze Regionen in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Fair gehandelte Produkte: Neben zahlreichen Handwerksprodukten bietet der Faire Handel ein breites Sortiment hochwertiger Lebensmittel an, angefangen bei Kaffee, Tee und Saft über Honig, Früchte und Schokolade bis hin zu Reis, Nudeln, Öl, Essig, Gewürzen und mehr. Rund die Hälfte der Produkte sind auch bio-zertifiziert.

 

Kontakt:

Christoph Albuschkat
c/o Weltladen-Dachverband e.V.
Tel.: 06131/ 68 907-93
info@fairewoche.de

Lisa Herrmann
c/o TransFair e.V.
Tel.: 0221/ 94 20 40-46
l.herrmann@transfair.org

 

Impressionen: 

Eröffnung der Fairen Woche 2010 am 13. September in Berlin mit Dr. Hans-Christoph Bill (Forum Fairer Handel), Reginaldo Vicentim (Coagrosol Brasilien), Spitzenkoch Simon Tress, Jim Kenyanya (Kenia) und Lisa Kirfel-Rühle (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, BMZ).

 

Fairtrade-Saft-Aktionstag in einer Grundschule in Saarbrücken.

 

 

 

 

Eröffnung der Fairen Woche in Bremen mit einer fairen „Kaffee-Schiffahrt“

 

 

 

„Fair“-Schriftzug mit rund 200 TeilnehmerInnen in Nürnberg  

 

 

 

Hamburger Spitzenköche bei der Eröffnung der Fairen Woche in Hamburg 
 

 

 

 

Weitere Informationen rund um die Faire Woche sowie weitere vielfältige Impressionen finden Sie unter www.faire-woche.de