Tag der Regionen

...wurzeln in einer globalisierten Welt

Der Tag der Regionen ist ein dezentraler Aktionstag. Jährlich von einer Vielzahl Verbündeter und Partner gestaltet, präsentiert er eindrucksvoll die Stärken der Regionen und rückt die Chancen der Regionalisierung ins Spannungsfeld zur Globalisierung sowie ins öffentliche Bewusstsein. 2009 findet der Tag der Regionen am 4. Oktober statt – mit einem Aktionszeitraum vom 26. September bis 11. Oktober.

 

Der Tag der Regionen will Erlebnisse schaffen, die den Verbraucherinnen und Verbrauchern die Zusammenhänge zwischen persönlicher Kaufentscheidung und den Entwicklungschancen der eigenen Region bewusst machen.

Die Aktionen möchten dazu anregen, alltägliche Konsumgewohnheiten zu über denken und sich beim Einkauf für regionale und fair gehandelte Produkte zu entscheiden. Damit können regionale Wirtschaftskreisläufe gefördert werden, die  Arbeitsplätze vor Ort sichern, lange umweltbelastende Transportwege vermeiden  und die Kaufkraft in der Region halten. Seit 2002 wird der Tag der Regionen bundesweit durchgeführt, jährlich mit ca. 1.000 Aktionen. Ein „Aktionsbündnis Tag der Regionen“ bestehend aus derzeit 38 bundesweit organisierten Gruppen aus Natur- und Umweltschutz, Kirchen, Land- und Forstwirtschaft, Jugendarbeit, Tourismus, Bildung, Verbraucherschutz, Gastronomie und mittelständischem Handwerk unterstützt den Aktionstag.
 
2005 gründete sich aus dem Aktionsbündnis Tag der Regionen heraus der Bundesverband der Regionalbewegung (www.regionalbewegung.de). Weitere Informationen und alle Veranstaltungen im diesjährigen Aktionszeitraum finden Sie unter www.tag-der-regionen.de.

„Klimaschutz durch kurze Wege“

Das diesjährige Programm zum Tag der Regionen, dessen Motto „Klimaschutz durch kurze Wege“ lautet. Es ist vielfältig und einzigartig wie auch die zahlreichen unterschiedlichen Regionen in Deutschland, die sich beteiligen. Vom 26. September bis 11. Oktober 2009 können Besucherinnen und Besucher die Vielfalt der einzelnen Regionen entdecken und bei kulinarischen Genüssen in Gasthöfen, bei Hoffesten, Führungen und Infotouren, bei Apfel- und Kartoffeltagen, Begegnungen mit erneuerbaren Energien, bei Präsentationen des regionalen Handwerks oder Regionalfesten und -märkten heimische Produkte auf kurzen Wegen kennenlernen und genießen.


Durch die über 1.000 Veranstaltungen sensibilisiert die Regionalbewegung mit dem bundesweiten Aktionstag Tag der Regionen VerbraucherInnen und Entscheidungs-trägerInnen für die Bedeutung regionaler und fairer Wirtschaftskreisläufe und schärft damit das Bewusstsein für regionales und faires Handeln, Leben und Denken.
Denn nicht selten werden völlig gleichartige Produkte auf dem Weltmarkt hin und her transportiert:
Spanische Tomaten nach Holland, holländische Butter nach Spanien oder sogar finnische Ferkel zur Mast nach Deutschland. Dabei belasten lange Transportwege für Lebensmittel und Gebrauchsgüter nicht nur die Umwelt, sondern Frischwaren verlieren dabei auch an Qualität.



Kurzum das Ziel der Aktion ist es, dass Klein- und Mittelstandsbetriebe ihr verdientes Geld wieder vor Ort investieren, sie erhalten damit Arbeitsplätze und schaffen neue. Dem Handwerk als wichtigem Teil der regionalen Wirtschaft und Gesellschaft kommt deshalb eine Schlüsselrolle beim Tag der Regionen zu. Wie in den vergangenen Jahren beteiligen sich Handwerksorganisationen und Handwerksunternehmen mit eigenen Aktionen.

Einen Überblick über alle Aktionen – auch in Ihrer Region – erhalten Sie im Veranstaltungskalender, der unter www.tag-der-regionen.de die Plattform für das bundesweite Projekt bietet.

Aktionen in NRW finden Sie hier.

 

Kontakt:

Aktionsbündnis „Tag der Regionen“
Koordinationsbüro Süd
Gisela Endt
Museumstraße 1
91555 Feuchtwangen
Tel. (0 98 52) 13 81
Fax (0 98 52) 61 52 91
E-Mail: bund-sued@tag-der-regionen.de

Koordinationsbüro Nord

Brigitte Hilcher
Zur Specke 4
34434 Borgentreich
Tel. (0 56 43) 94 85 37
Fax (0 56 43) 94 88 03
E-Mail: bund-nord@tag-der-regionen.de