Globales Lernen Online -

Solar Net International

Der Verein Solar Net International e.V. gründete sich 2005 aus einer Initiative von Schülern, ehemaligen Schülern und Lehrern am Schillergymnasium Münster. Im Sommer 2005 gründeten wir im Internet unter der Adresse www.solarnet.tv ein interkulturelles Austauschforum, in dem sich seither mehr als 2000 Schüler und Studenten aus über 100 Ländern registriert haben.


Die Besonderheit des Austauschforums liegt in der Methodik des interkulturellen Lernens. Die Mitglieder berichten durch Texte, Fotos und Videos aus ihrem privaten Umfeld/ über ihr Land/ über ein ihnen wichtiges Thema.

Sie teilen etwas aus ihrem Leben mit den anderen Projektteilnehmern. Diese erhalten dadurch einen sehr privaten Einblick in den Lebensalltag junger Menschen in anderen Ländern, eine sehr praxis-bezogene Erfahrung, die Ihnen Schulbücher oder Medien oft nicht bieten können.

Die Lern-Methodik wurde aus der Community heraus eigenständig entwickelt. Ihr liegt ein Selbstlern-Konzept zu Grunde, in dem verschiedene interkulturelle Aspekte und globale, entwicklungs-politische Themen ineinander greifen. Die jugendlichen Teilnehmer berichten aus ihrem Land, helfen sich gegenseitig beim Sprachenlernen, lernen aus anderen Ländern, erwecken Interesse an gemeinsamen globalen Themen und entwickeln so gemeinsame Projektideen. Die Akzeptanz dieses Konzeptes des globalen Lernens durch die Teilnehmer ist sehr hoch, da es von ihnen selbst ent- und weiterentwickelt wird.
Das Wachstum der Community wird durch multimediale Lernprodukte (z.B. Videosprachkurse) gefördert. Die verschiedenen Ländergruppen produzieren füreinander Videosprachkurse, die bei Youtube veröffentlicht werden und neue Interessenten auf unsere Website leiten.

Ein wichtiges Element ist der Austausch auf Augenhöhe. Im Forum werden nicht nur die Grenzen von Ländern und Kontinenten, sondern auch soziale und gesellschaftliche Barrieren mit Hilfe des Internets überwunden. Hier kommen junge Menschen, aber auch ältere Menschen aus unterschiedlichsten Ländern, Kulturen, sozialen Umfeld und Bildungshintergrund zusammen, die sich im realen Leben vermutlich nicht begegnen würden. Das Internet ermöglicht so einen einzigartigen interkulturellen Dialog.

Das Projekt bindet auch bewusst finanziell benachteiligte Jugendliche mit ein, indem es lokale Hilfsinitiativen unterstützt und technische Ausrüstung bereitstellt. Teilnehmer aus Ländern des Südens und Nordens erhalten dadurch die Möglichkeit sich auf gleichem Level zu begegnen.

Das Projekt möchte auch bewusst die Anonymität unterbinden, die andere Internetcommunitys bieten. Ziel des Projektes ist der direkte Austausch von jungen Menschen. Der Umgang miteinander soll von gleicher Aufrichtigkeit und Respekt geprägt sein, als würden sich die Teilnehmer persönlich treffen.

 

Besondere Tätigkeitsfelder:

Junior Board

Seit Sommer 2007 hat das Projekt in ihrem Forum einen Junior Bereich eingerichtet, in dem Schülerinnen und Schüler bis zum Alter von 16 Jahren gemeinsam miteinander lernen.
Das Projekt wird von Lehrern in Deutschland, Polen und Namibia betreut.
Die Schüler erhalten dabei monatlich gemeinsame Aufgaben, Ziel ist, neben dem interkulturellen Austausch, auch die Schulung von Medienkompetenz.

 

Internationale Jugendbegegnungen

Im Rahmen ihrer Arbeit haben sie bereits mehrere internationale Workshops in Deutschland, Polen Namibia und Ghana durchgeführt.
In Workshops lernen die Teilnehmer miteinander über globale Themen wie „KLimawandel“, „Globales Lernen“, „Vorurteile und Rassismus“ und produzieren in den praxisbezogenen Workshops gemeinsam Videosprachkurse für das Internet.
Diese direkten Begegnungen lösen bei den teilnehmenden Schülern und Studenten außerdem oft nachhaltiges ehrenamtliches Engagement aus und haben bisher zahlreiche sozialen Projekte angestoßen. So haben sie z.B. in der Farmschule Baumgartsbrunn in Namibia mit Hilfe des Vereins „Bild hilft: Ein Herz für Kinder“ und dem Umweltamt der Stadt Münster umfangreiche Renovierungen nach modernen ökologischen Standards (Einsatz von Photovoltaik, komplette Versorgung mit Solarthermie) durchführen können.

 

Umweltprojekte

Seit ihrer Gründung hat Solar Net die Verwendung erneuerbarer Energien unterstützt. Gemeinsam mit dem Amt für Grünflächen und Umweltschutz der Stadt Münster hat Solar Net die Installation von Photovoltaikanlagen in ihrer Partnereinrichtungen in Namibia, Polen und gerade kürzlich in Tansania vorangebracht.
Außerdem war der Verein im Sommer 2005 in der Lage, den Aufbau einer solarbetriebenen Warmwasseranlage in der Grundschule Baumgartsbrunnin Namibia abzuschließen. 

 

 

Die Arbeit von Solar Net International wurde schon mehrfach mit regionalen, nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Dieter Baacke Preis 2008 (2.Preis) für Medienkompetenz.

 

Stöbern Sie auf den Seiten von Solar Net International und seien Sie ein Teil dieses einzigartigen, globalen Netzwerkes! Die Community freut sich über jedes einzelne neue Mitglied und lädt Sie herzlich unter http://www.solarnet.tv zum interkulturellen Austausch ein!

Das Projektteam von NRW denkt nach(haltig) hat einige Mitglieder der Community bereits im Rahmen der Weltkonferenz „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ im April dieses Jahres getroffen. Lesen Sie hierzu den Bericht und hören Sie einige O-Töne von diesem Treffen!
Projektblog von NRW denkt nach(haltig)