Bericht zur ersten Solarsiedlung Chile

Schulung in Combarbalá, 14. April bis 16. April 2009

An der Schulung in Combarbalá nahmen 114 Bewohner der neuen Siedlung teil. Zu den Teilnehmern zählten ebenfalls Interessenten, wie beispielsweise den Betreibern der Amateur Sternwache „Cruz del Sur“. Über die Schulung berichteten Rundfunk und lokale Zeitungen, wobei diese einige der Teilnehmer interviewten.

Während der Schulung wurden die zuvor gesteckten Ziele erreicht, hierbei wurden insbesondere die Solarküchen genutzt, die von den Bewohnern zusammen gebaut und ausprobiert wurden.

Gerade hier, können wir mit dem Projekt der Kindertagesstätte in Alsdorf Synergieeffekte erzeugen. Die Kinder werden die Bilder der Küchen in Chile mit den eigenen Solarküchen (der FH- Jüllich) vergleichen können und genauso werden hier verschiedene Gerichte ausprobiert – mit dem großen Unterschied, dass es in Combarbalá nur 4 Wochen im Jahr bedeckten Himmel gibt!!!

Während der Schulung musste auch viel gerechnet werden, sodass die Bewohner ihren eigenen Energieverbrauch in Zahlen vor sich hatten. Ebenfalls erkannten alle, dass Energiesparlampen in sehr kurzer Zeit sich amortisieren, so, dass sie die Glühbirnen ganz schnell ersetzen wollten. Hier setzt man auch im Kindergarten an! Verbrauch und Leistung!



Alleine die Nutzung der Solarenergie für die Warmwasseraufbereitung beinhaltet ein enormes Sparpotenzial von fast 80 Prozent. Besonders die Frauen, die vorrangig auch in Chile die Ausgaben der Familie managen, erkannten die Chancen der Solarenergie.
Die Männer waren sehr interessiert an wirtschaftlichen Initiativen, entwickelten einen gewissen Unternehmergeist und nahmen sich vor, eine kleine Werkstatt zu gründen, in der sie selbst Solarküchen bauen und verkaufen können.


Nach erfolgreichem Abschluss der Schulung haben alle Teilnehmer ein Zertifikat bekommen.

   

Die Schulung kann wie folgt zusammengefasst werden:

Herausforderungen und Perspektiven

  • Die Schulung wirkte motivierend.
  • Die Bewohner wollen mit eigenen Mitteln 10 Solarküchen bauen.
  • Die Bewohner sollen die Einnahmen durch die Fotovoltaikanlage selbst managen (dafür ist eine Schulung vorgesehen).
  • Die Bewohner fühlen sich als Pioniere und wollen aus der Siedlung einen „Lernort“ für Schulen und Universitäten machen.
  • Das Solarsommerfest der Alsdorfer Kindertagesstätte am 07. Juni diesen Jahres soll über Video und Bilder in Combarbalá gezeigt werden.

 

 


 

Kontakt:
Verónica Vukasovic
Morillenhang 1
52064 Aachen
vero@culturbazar.org