Spenden im Advent

Weihnachtszeit ist Spendenzeit, weshalb in zahlreichen Briefkästen derzeit Werbebriefe von Spendenorganisationen landen. Neudeutsch spricht man hier von "Fundraising".

Drei Esel im SchneeFast jede(r) zweite Deutsche hat im vergangenen Jahr durchschnittlich 110 Euro gespendet (oder plante dies noch zu tun). Zu diesem Ergebnis kam eine repräsentative Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC), die Ende 2007 durch das Marktforschungsinstitut tns Emnid durchgeführt wurde. Befragt wurden 1.000 Bundesbürger über 14 Jahre. Dabei erwies sich die Generation 50 plus mit durchschnittlich 134 Euro am großzügigsten.

Vier Kerzen"Fundraising" hat Tradition in Deutschland: „Brot für die Welt“ startete am 1. Advent in Berlin die 50. Aktion für die evangelische Kirche. Dieses Jahr lautet das Motto „Es ist genug für alle da“. In den 50 Jahren zuvor wurden rund 1,8 Milliarden Euro an Spenden gesammelt. Mit den Spendengeldern wurden und werden weltweit rund 20.000 Projekte finanziell unterstützt. Mehr Infos unter: http://www.brot-fuer-die-welt.de/index.php

"Mit Zorn und Zärtlichkeit an der Seite der Armen": So lautet der Leitsatz zum 50. Geburtstag von MISEREOR in 2008, dem Äquivalent auf der Seite der katholischen Kirche. Aktuell ruft Misereor zu Spenden für die Folgen von Massakern, Vergewaltigungen und brutalen Überfällen im Osten des Kongos auf. Tausende Frauen, Männer und Kinder fliehen vor den Schergen der Armee und der Milizen. Mehr Infos unter: http://www.misereor.de/spenden-und-helfen/aktuell/kongo.html

Eine konfessionell ungebundene Alternative ist das UNESCO-Programm "Bildung für Kinder in Not", welches Kindern und Jugendlichen hilft, die Opfer von Kriegen und sozialen Katastrophen geworden sind, und vollständig auf privaten Spenden basiert. Keines der mehr als 350 Hilfsprojekte, die bis heute in 92 Ländern durchgeführt wurden, wäre ohne diese Unterstützung möglich gewesen. Mehr Infos unter: http://www.unesco-kinder.de/helfen-und-spenden/index.html

GeldgeschenkWer beim Spenden "auf Nummer sicher" gehen möchte, dem helfen Spendensiegel weiter, wie z.B. das renommierte Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Das Spenden-Siegel-Bulletin listet die Organisationen auf, denen das DZI Spenden-Siegel zuerkannt wurde. Das Bulletin wird zweimal im Jahr aktualisiert. Eine Übersicht findet sich unter: http://www.dzi.de/bulletin.htm

Bildquelle: © Katrin Weiermann-Boetschi / PIXELIO; © Grace Winter / PIXELIO; © Gerd Altmann / PIXELIO