Bundesweiter Ideenwettbewerb "Bildung für Nachhaltigkeit" gestartet 

Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO) und Arbeitsgemeinschaft Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl)

Beim bundesweiten Ideenwettbewerb "Bildung für Nachhaltigkeit" werden innovative und modellhafte Bildungsprojekte gesucht, die die Themen Umwelt und Entwicklung konzeptionell miteinander verschmelzen. Er wird gemeinsam ausgerichtet vom Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO) und der Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl). Zehn Projekte werden im Wettbewerb ausgewählt und erhalten finanzielle Unterstützung von bis zu 10.000 Euro durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).  

VENRO Vorstandsvorsitzende Claudia WarningWir wollen Umwelt und Entwicklung in der Bildungsarbeit stärker verbinden. Deshalb rufen wir dazu auf, sich mit innovativen Ideen für Bildungsprojekte am Wettbewerb zu beteiligen, “ sagt Petra Leber von der agl-Geschäftsstelle. Besonders kleine Initiativen und Träger von Bildungsprojekten sollen sich angesprochen fühlen: „Gefragt sind keine großen Apparate, sondern frische Ideen für die Praxis der Bildungsarbeit!“ Der Wettbewerb bezieht sich auf die Ziele der bis zum Jahr 2014 andauernden UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Die bisherigen Dekade-Projekte haben die Bedeutung von entsprechenden Bildungsprojekten deutlich gesteigert. „Bildung für Nachhaltigkeit ist auch ein Schwerpunkt unserer Verbandsarbeit. Deshalb wollen wir Menschen dazu ermuntern, Umwelt- und Entwicklungsthemen verstärkt in der Bildungsarbeit zu verankern. Wir können gar nicht genügend darauf aufmerksam machen, wie wichtig beide Themen für die Zukunft der Menschheit sind“, so VENRO-Vorstandsvorsitzende Claudia Warning.  

Ab sofort können Skizzen innovativer Ideen für Bildungsprojekte bei der Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl) eingereicht werden. Der Ideenwettbewerb wird gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und den Evangelischen Entwicklungsdienst (eed). Die Auswahl der Projekte geschieht durch einen Beirat aus Bildungsexperten. Der Abgabeschluss für das erste Auswahlverfahren ist der 1. Februar 2009,  für den zweiten Durchgang der 1. Mai 2009. Die ausgewählten Projekte sollen mit Hilfe der Fördermittel bis spätestens Ende 2010 realisiert werden.

Weitere Informationen zu Verfahren und Auswahlkriterien finden sich hier.      

Kontakt
Kirsten Prestin
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0228 94677-14
k.prestin(at)venro.org